Judd Hirsch (Alan Eppes)

Judd Hirsch spielt in Numb3rs den Vater des Mathematikers Charlie und des FBI Agenten Don. Er wurde am 15. März 1935 in der Bronx ind New York geboren. Dort hat er die DeWitt Clinton High School besucht. Anschließend hat er am City College von New York Technik und an der Cooper Union Architektur studiert bevor er dann an der American Academy of Dramatic Arts und in den H B Studions in New York anfing Schauspielerei zu lernen.

Am 24. Dezember 1992 hat er seine jetzige Frau Bonnie Chalkin geheiratet mit der er einen Sohn, Alex und eine Tochter (1994) hat. Momentan lebt Hirsch in New York City.

Sein größter TV-Erfolg war die Serie "Taxi" (1978) durch die er zwei Emmy Awards als bester Darsteller einer Comedy Serie und viele weitere Nominierungen bekam. Dann folgte ein Golden Globe als bester Darsteller für seine Rolle in der Comedy Serie "Mein Lieber John" (Dear John, 1988).

Auch in Kino-Filmen ist er zahlreich vertreten hier einige Beispiel:

Eine ganz normale Familie (Ordinary People, 1980) wofür er einen Oscar als bester Nebendarsteller bekam, Die Aufsässigen (Teachers, 1984) mit Nick Nolte, Die Flucht ins Ungewisse (Running On Empty, 1988), Independence Day (1996) u.a. mit Will Smith, A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn (A Beautiful Mind, 2001) u.a. mit Russell Crowe.

Aktuell in Produktion ist Brother's Shadow (2006).

Des weiteren stand er auch auf der Bühne des Broadway Theatre und zwar in: Neil Simon's "Barefoot in the Park," "Knock Knock," Neil Simon's "Chapter Two," Lanford Wilson's "Talley's Folley" (Tony und Drama Desk Award Nominierungen), "I'm Not Rapaport" (Tony Award Gewinner), "Conversations With My Father" (Tony Award Gewinner und Outer Circle Critics Award Gewinner), "A Thousand Clowns" und "Art".