Teil 6

Im Büro des FBI türmten sich die Akten von Entführern auf Don's Schreibtisch. Don, Terry, David und selbst Amita wühlten sich durch den großen Berg an verurteilten Verbrechern. Hatten bisher jedoch nichts gefunden. Entweder waren diese Leute noch im Gefängnis oder waren seit Jahren nicht mehr auffällig geworden oder waren in der Zwischenzeit mittlerweile sogar verstorben. Frustriert schmiss Don die letzte Akte zurück auf den Stapel. 'Also hier ist nichts bei.' Er lehnte sich in seinem Stuhl zurück und schloß für einen Moment die Augen. 'Dann machen wir uns jetzt an die anderen!' seufzte er. In diesem Moment schellte sein Telefon. 'Eppes?' 'Donny..' 'Oh!' Don setzte sich wieder gerade auf seinen Stuhl. 'Hey Dad...' 'Hast du Charlie inzwischen gefunden?' 'Dad...' Don schluckte. Er wusste nicht, wie er seinem Vater beibringen sollte, dass sein Jüngster entführt wurde. Und dann nur wegen dessen älterem Bruder. 'Dad hör zu!' Er schluckte abermals. 'Charlie wurde entführt.' Er lauschte angestrengt. Er hörte förmlich wie sein Vater sich auf einen Stuhl fallen ließ. 'Dad?' Er bekam keine Antwort. 'Dad... wir sind schon an der Sache dran. Wir werden ihn finden. Glaub' mir! Wir WERDEN ihn finden!' Er merkte wie ihm Tränen in die Augen schossen. Er wollte seinen Vater sofort in die Arme nehmen. Er sah ihn im geistigem Auge vor sich sitzen. Mit dem Telefon am Ohr... völlig verzweifelt. 'Dad...?' fing Don leise an. Aber er kam nicht weiter. 'Donny! Du MUSST ihn finden!' Er hörte wie sein Vater am anderem Ende mit der Fassung rang. 'Du MUSST! Hörst du?' 'Natürlich Dad! Ich weiß!' Er versuchte gegen den dicken Klos in seinem Hals anzukämpfen. 'Hör zu Dad! Ich komm' gleich kurz vorbei...' Doch sein Vater fiel ihm ins Wort. 'Nein!... Du brauchst nicht herkommen. Nutz' die Zeit lieber um Charlie zu finden! Ich komm' schon zurecht.' 'Dad...' 'Bitte Don!' Sein Vater konnte sich nicht mehr zurückhalten und schluchzte. Don's Herz schien ihm in der Brust förmlich zu zerspringen. 'Ok Dad.' Er stotterte 'I... I... Ich ruf dich dann... an.' Er holte noch einmal tief Luft um gegen die aufkommenden Tränen zu kämpfen. 'Bye Dad.' 'Bye Don.' Dann legten sie beide auf. Don staarte noch einen Augenblick auf sein Handy, dann sah er zu den anderen Drei hoch und meinte 'Worauf warten wir noch? Weiter geht's!' Er wollte gerade nach dem obersten Packen greifen, als wieder sein Handy schellte. Er griff danach und meinte 'Eppes...' 'Don?' Ihm blieb die Luft weg. Es war Charlie.

'Charlie?' Don versuchte seine Stimme unter Kontrolle zu halten. 'Wo bist du?' Geht's dir gut?' 'Ja... ähm... ich soll... soll...' Er hörte, dass sein Bruder panische Angst hatte und mit Sicherheit waren der oder die Entführer bei ihm, was die Sache für Charlie auch nicht einfacher machte. Don versuchte seinen Bruder etwas zu beruhigen. 'Charlie... was sollst du?' Am anderem Ende hörte er, wie sein Bruder nach Luft schnappte. Sein Magen verkrampfte sich. Er war sich sicher, dass er geschlagen wurde. Er war kurz vorm Ausrasten, bemühte sich jedoch mit ruhigem Tonfall nochmal zu fragen. 'Charlie! Was sollst du?' Einen Moment lang war es mucksmäuschenstill in der Leitung. Dann hörte man ein Räuspern und Charlie antwortete 'Ich soll dir sagen, dass du schon weißt, wer dir das Geschenk gemacht hat. Und du sollst dich mal an die Akademie erinnern.' Geschenk? Akademie? Don's Verstand arbeitete auf Hochtouren. 'Charlie... versuch' ruhig zu bleiben. Hörst du? Ich wer...' Da hörte er nur noch ein Knacken und ein Tut tut tut. Die Leitung wurde unterbrochen.