Teil 5

Don hatte Terry in kurzen knappen Worten die Sachlage erklärt und sie hatte ihm gesagt, dass sie sich mit David sofort auf den Weg machen würde. In der Zwischenzeit wollte Don den Raum schonmal ein wenig untersuchen – auch wenn es ihm unheimlich schwer fiel. Was war hier nur passiert? Wo war sein kleiner Bruder? Und es drängte sich ihm noch eine Frage auf, die er am liebsten auf der Stelle sofort aus seinem Hirn gestrichen hätte. Lebte Charlie noch? Er hätte sich am liebsten eine Ohrfeige verpasst. 'Das darfst du noch nicht mal denken!' befahl er sich selbst. Er musste einen kühlen Kopf bewahren. Auch wenn es hier um seinen Bruder ging. Wenn er zu emotional wurde, könnte ihm etwas entgehen oder ein Fehler unterlaufen und das sollte ihm keinesfalls passieren. Gerade eben, da es sich um seinen Bruder handelte. Don merkte, dass er kurz vor dem Durchdrehen stand. Am liebsten hätte er alle verfügbaren Polizeieinheiten, Bundesagenten und alle anderen auf diesen Fall angesetzt. Er musste einfach etwas tun. Er wußte nur nicht was. Es schien keinen Anhaltspunkt zu geben, was hier bzw. mit Charlie passiert war.

Gerade als er sich frustiert zu Amita drehte, bemerkte er einen Umschlag der an der Tafel hinter Amita lag. Er zog seinen Jackenärmel über die Hand und nahm den Umschlag an sich. Und was darauf stand ließ ihn nichts Gutes erahnen. Darauf stand FBI Agent Eppes. 'Bitte nicht!' Ihm schwante Übles. Und er sollte Recht behalten. Er öffnete den Umschlag und holte einen zerknitterten Zettel heraus. Auf dem stand in einer extrem krakeligen Handschrift geschrieben:

Eppes! Der Tag der Abrechnung ist gekommen. Du kennst ja meinen neuen Freund und ich kann dir jetzt schon sagen, dass wir eine Menge Spaß zusammen haben werden. Es wird sich jedoch noch zeigen, ob er das auch überleben wird.

Don schluckte. Das durfte einfach nicht wahr sein. Er hoffte inständlich, dass jeden Moment sein Wecker klingeln und er aufwachen würde um mit Charlie zu ihrem Campingausflug zu starten. Er schloß die Augen und taumelte einen Schritt nach hinten. Amita konnte ihn gerade noch eben davon abhalten rücklängs über einen der umgestossenen Stühle zu fallen. 'Don?' Sie sah ihn besorgt an. 'Was ist denn los?' Er musste noch einmal schwer schlucken, dann räusperte er sich und sah sie mit einer Mischung aus Panik und Besorgnis an. 'Charlie wurde entführt.' Er sah auf das Schreiben und fügte leise hinzu 'Wegen mir.'

In diesem Moment kamen Terry und David in den Raum. 'Guten Morgen!' Terry warf einen kurzen Blick auf Don, dann überflog sie kurz das Chaos im Raum, sah zu David und dann zu Amita. 'Was ist denn los?' Dann dämmerte es ihr. 'Wo ist Charlie?' Anstatt einer Antwort hielt Don seiner Partnerin nur den Zettel hin. David zog ein Taschentuch aus seinem Jacket, nahm damit den Brief an sich und hielt ihn so, dass Terry und er ihn gleichzeitig lesen konnten. Beide sahen sich und dann Don an. Dieser saß mittlerweile in sich gesunken auf einem Stuhl und Amita versuchte ihn etwas zu beruhigen. Aber das half nichts. Er war schuld, dass man Charlie entführt hatte. Und er wutße nicht einmal von wem oder weswegen der oder die Täter das überhaupt getan hatten. Wer könnte ihm diesen Brief geschrieben haben? Hatte ihm wer bei der Verhaftung Rache geschworen? 'Blöde Frage!' Don wäre momentan am liebsten mit dem Kopf gegen eine Wand gerannt. Natürlich schwor ihm jeder bei seiner Verhaftung Rache, aber wer war auch in der Lage das in die Tat umzusetzen? Er blieb noch einen Moment sitzen, dann sah er auf und meinte 'Wir müssen ins Büro!' Er sprang auf und beim Herauseilen meinte er 'Wir müssen alle Fälle von Entführungen durcharbeiten und wenn wir damit fertig sind die Restlichen auch noch.' Er blieb kurz stehen und drehte sich um. Sein Blick fiel auf eine besorgt dreinschauende Amita. 'Amita... willst du mitkommen?' Sie sahen sich kurz an. 'Natürlich' sagte sie, schnappte sich ihre Tasche, die sie zuvor beiseite gelegt hatte und eilte zusammen mit den drei Agents aus dem Gebäude.